Miss May on the White Side


Hier ist May! *prustschnober*

Heute war ein toller Tag!
Meike hat MICH von der Koppel geholt, nicht diese große halbweiße Bohnenstange von Gioia! Obwohl die wieder ihre großen Bettelaugen gemacht hat! Ätsch!
Meike sah irgendwie aufgeplustert aus, so wie die Spatzen das machen, wenn es kalt ist. Ich wußte nicht, daß Menschen sich auch plustern können, die haben doch keine Federn? Wie macht Ihr das, mit der Haut vielleicht? Fände ich sonderbar, ihr könnt ja noch nichtmal mit bestimmten Hautpartien zucken, um Fliegen zu verjagen.Meike meinte, sie mag mit mir einen Schneeritt machen. Gut, daß hier bei uns jede Menge davon lag, wer weiß, wo wir sonst hätten hinreiten müssen!
Sie kontrollierte meine Hufe und stellte fest, daß die Gummidinger, die der Schmied da reingehämmert hat, funktionieren. Sie erklärte, daß damit der Schnee nicht in den Hufen hängen bleibt. Sehr praktisch. Außerdem gab es heute Gamaschen, falls ich doch rumrutsche.
Ich war schon voll aufgeregt und wollte beim Aufsteigen nicht stillstehen, da hab ich gleich wieder Ärger bekommen. Mann, was braucht die auch so lange.
Die erste Strecke hat sie immer „Vooorsicht! Laanggsaaam“ gesagt, weil sie Angst hatte, ich falle hin! Und ich wollte sooo gerne laufen.
Im Wald hat sie dann mal im Trab getestet, ob es geht, und dann war’s so toll! Der Wald sah anders aus, weil viele Bäume rumlagen, die hat wohl neulich der Sturm umgehauen. Einer lag über einen Weg, da bin ich drübergeprungen! Meike wollte eigentlich, daß ich drüber steige, aber ich bin stehengeblieben, hab den Baum angeguckt und bin gesprungen! Da hat es die Gute ganz schön gebeutelt da oben. Fand ich lustig!
Ich habe im Trab gequietscht und geschnobert und geschnaubt, und immer habe ich geschaut, wie der Schnee um meine Füße flog! Der Schnee war nämlich nicht klebrig wie Mash, sondern ganz flockig wie frische Sägespäne. Ich hab einen runden Hals gemacht und meine Füße geschmissen! So was tolles hatte ich noch nie, weil letzten Winter war ich noch zu klein, um im Winter mit raus zu dürfen!
Ich bin dann immer einen Sprung galoppiert, wenn ich die Zeit richtig fand, und Meike hat mich gelassen, wenn der Weg gut war! Und mit Schnee sind die alle besser!
Und dann kam mein Lieblingshügel, und den durfte ich auch galoppieren. Mit soooo viel Schnee drauf! Gott sei Dank ist sie da lang geritten, denn über die Wiesen wollte sie nicht, weil so kalter Schneewind war! Ich dachte schon, ich darf nicht laufen, aber dann kam der Bergauf-Weg, und HUIIIII, da habe ich es krachen lassen! Da hat dann Meike mit mir zusammen gequietscht, und oben angekommen hatte sie feuchte Augen vom kalten Galoppwind!
Als wir aus dem Wald kamen, habe ich gleich ganz laut zu meinen Kumpels gerufen, was ich tolles gemacht habe, aber irgendwie haben die alle so getan, als wäre das normal. Die doofen!

Hoffentlich ist morgen auch noch Schnee da, vielleicht darf ich nochmal raus!

Viele Grüße,

Eure May

  1. Bisher keine Kommentare.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag zu verfassen.