Erster Schmiedbesuch 28.08.2009


Hier möchte ich Joschis Huftermine festhalten und den Zustand seiner Hufe dokumentieren.

Den Schmied, der heute da war, kannte ich ja noch nicht, für Joschi und mich ist im Moment alles neu. Ich sah mir zuerst mal an, wie der Schmied Diwi und Chico bearbeitete.
Diwi war kreuzbrav und nach einer halben Stunde komplett ausgeschnitten und die Vordereisen waren nach dem Ausschneiden neu aufgenagelt worden.
Chico stand beim Ausschneiden zwar brav, spann aber beim Beschlagen sehr herum. Der Schmied bleib jedoch sehr ruhig und schaffte es trotz Gehampel sehr gut, das Pony zu beschlagen.

Dann führte ich Joschi vor.  Erste Diagnose: Hufe zu feucht und dadurch mürbe. Sehr dünne Hufsohle bei beiden Vorderhufen. Er erklärte mir, was er bei welchem Huf beschneiden würde und was aus welchen Gründen dranbleiben würde. Außerdem zeigte er mir, wie ich die Hufe raspeln muß, denn laut seiner Prognose werden die Hufe auf unseren trockenen Böden besser werden, allerdings wird das Monate dauern und ich muß fleißig die „Kanten“ rundfeilen und darauf achten, daß keine Steinchen in der weißen Linie stecken, die das Ausbrechen verursachen können.
Außerdem demonstrierte er mir den Unterschied zwischen Joschis mürbem Bröselhorn und normalem, flexiblem Horn.
Dann kam ich mal auf die Hufschuhe zu sprechen, und leider machen da immer noch sehr viele Schmiede dicht. Dieser nicht. Er zeigte mir, wie ich die Teile am schnellsten aufziehe, findet die Dallmer-Clogs für Joschi auch gut, da seine runden Hufe da gut reinpassen. Er hat die Schuhe dann auch noch für Joschi passend geschnitten, da sie am Kronrand nicht gut passten. Man kann die Dallmer-Clogs an den Plastikteilen einfach abschneiden und für die Hufform in der Höhe passend machen.
Ich soll die Hufschuhe auch beim Spazierengehen aufziehen, auf dem Platz allerdings nicht, da wir einen Sandplatz haben und der Sand im Schuh sonst zuviel schmirgelt.

Ich war sehr zufrieden und als er dann sagte, das Ganze kostet 20 Euro, war mir das schon beinahe unangenehm. ich hab dann 25 bezahlt, für die Hufschuh-Beratung…

Ich bin gespannt, wie es nun mit Joschis Füßen weitergeht. Denn der Boden ist hier schon ganz anders als am Federsee, wo er herkommt.

  1. Bisher keine Kommentare.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Beitrag zu verfassen.